Anzeige

Logo goodnews4Plus

Baubeginn schon für Ende 2019 geplant

Baden-Badener Fieser-Brücke ist nicht zu retten - Neue Brücke soll drei Millionen Euro kosten

Baden-Badener Fieser-Brücke ist nicht zu retten - Neue Brücke soll drei Millionen Euro kosten
Ihr 100-jähriges Bestehen wird die Fieser-Brücke in Baden-Baden nicht mehr erleben. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 15.03.2019, 14:00 Uhr, Bericht: Christian Frietsch Ihr 100-jähriges Bestehen wird die nach einem ehemaligen Oberbürgermeister benannte Fieser-Brücke in Baden-Baden nicht mehr erleben. Die Ende der 1920er Jahre freigegeben Brücke, die die Stadt in ihrer zentralen Lage über die Oos verbindet, ist so baufällig, dass sie nicht mehr zu retten ist. Die Standsicherheit sowie die Verkehrssicherheit des Bauwerkes seien derart stark beeinträchtigt, dass «eine Instandsetzung der Plattenkonstruktion aus wirtschaftlichen, denkmalschutztechnischen und hochwasserschutztechnischen Gründen nicht mehr in Frage» komme.

Zudem würden die aktuell abgesperrten Bereiche «nicht mehr den statischen Erfordernissen für Verkehrslasten durch Fußgänger entsprechen». Damit hat sich nun auch die Stadtverwaltung in Baden-Baden abgefunden. Zustimmen müssen nun Bauausschuss und Gemeinderat der Stadt.

Zur Gemeinderatssitzung am 25. März, davor im Bauausschuss am 21. März, lautet der Beschlussvorschlag zum Tagesordnungspunkt «Ersatzneubau der Reinhard-Fieser-Brücke in Baden-Baden»: «1. Der Bau- und Umlegungsausschuss stimmt einem Ersatzneubau der Reinhard-Fieser-Brücke mit Brutto-Baukosten in Höhe von 2.997 Millionen Euro in Baden-Baden zu. 2. Der Gemeinderat genehmigt hierfür überplanmäßige Ausgaben in Höhe von 747.000 Euro im Haushaltsjahr 2019.»

Auf die um das Stadtbild besorgten Bürger geht die Stadtverwaltung in ihrer Vorlage auch ein. Die bedeutsame Lage im Zentrum Baden-Badens zwischen Leopoldsplatz und Kurhaus mache dieses Bauwerk nicht nur «zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt, sondern auch zu einer innerstädtischen Platzfläche mit hoher Aufenthaltsqualität für Fußgänger». Die dort platzierten großen Vasen und die «aufwändig gestalteten Brüstungen seien denkmalschutzrechtlich von hohem Wert» und seien deshalb zu erhalten. Auch die 100 Jahre alte Platane an der Kaiserallee soll, folgt man den Ausführungen der Vorlage, mit Samthandschuhen angefasst werden. Dieser Baum sei «ortsbildprägend» und trage im Sommer «erheblich zur Aufenthaltsqualität und zur Verbesserung des Stadtklimas bei». Aus diesen Gründen soll ein Ersatzneubau unbedingt unter Erhalt des Baums erfolgen, verspricht die Stadtverwaltung.

Vorgesehener Baubeginn für vorbereitende Arbeiten ab September 2019 und Hauptarbeiten ab Ende 2019. Für die Bauzeit sind 9 Monate angesetzt, während der die Brücke vollständig für den Verkehr gesperrt werden muss. Um einen «möglichst reibungslosen Verkehrsablauf während der Baumaßnahme gewährleisten zu können», sollen «Verkehrsuntersuchungen hinsichtlich der Auswirkungen der Sperrung der Reinhard-Fieser-Brücke und der angrenzenden Kreuzstraße im Rahmen eines zusätzlich zu beauftragenden Verkehrsmonitorings durchgeführt» werden. Aus diesem Verkehrsmonitoring erhofft sich die Stadtverwaltung auch einen zusätzlichen Nutzen «im Hinblick auf ein möglicherweise optimiertes Verkehrskonzept in der Innenstadt im Anschluss an die Maßnahme».

Mehr: PDF Beschlussvorlage «Ersatzneubau der Reinhard-Fieser-Brücke in Baden-Baden» und PDF Prüfbericht


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!c Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!