Logo goodnews4Plus

Bauprojekt "Eberts-Garten"

CDU-Fraktion fährt Treubau AG in die Parade – Über Bauprojekt „Eberts-Garten“ soll neu entschieden werden

CDU-Fraktion fährt Treubau AG in die Parade – Über Bauprojekt „Eberts-Garten“ soll neu entschieden werden
Auf dem Gelände von "Eberts-Gerten" sollen Wohnungen und ein Pflegeheim entstehen. Quelle: Treubau Feiburg AG

Bild Nadja Milke Bericht von Nadja Milke
13.02.2021, 00:00 Uhr



Baden-Baden Bei der letzten Sitzung der CDU-Fraktion sei nochmals «intensiv die geplante Bebauung von ‚Eberts-Garten‘ besprochen» worden, heißt es in einem Schreiben von Stadtrat Klaus-Bloedt-Werner an Oberbürgermeisterin Margret Mergen.

Die von der Treubau Freiburg AG «gewünschte Bebauung des Areals» sei «nicht zweckdienlich» und «Ärger» sei «programmiert», heißt es in dem als Antrag formulierten Schreiben weiter.

Unmittelbar auf der anderen Straßenseite gegenüber dem gewerblich geprägten Gebiet Wohnbebauung zu realisieren, sei rechtlich fragwürdig, zumal dortige Grundstücksbesitzer bereits signalisiert hätten, dass sie sich dagegen wehren werden. Dies gelte insbesondere für die Firma Heel, «die auch ein guter Gewerbesteuerzahler ist», argumentiert der CDU-Stadtrat. goodnews4.de berichtete. Die CDU-Fraktion bleibe deshalb bei ihrer Auffassung, dass das Baugebiet «Eberts-Garten» nur in der Weise entwickelt werden dürfe, «dass zur Straße hin und damit auch zum gewerblich geprägten Gebiet auf der anderen Straßenseite ein Puffer geschaffen» werde. Die CDU beantragt deshalb erneut, dass das Gebiet «Eberts-Garten» als eingeschränktes Gewerbegebiet ausgewiesen wird und fordert eine erneute Abstimmung im Gemeinderat.

Die Freiburger Wohnbaugesellschaft Treubau plant auf dem Gelände des ehemaligen Gärterneibetriebs «Eberts» in Oos ein Projekt mit «gefördertem und bezahlbarem Mietwohnungsbau, Eigentumswohnungsbau, Mehrgenerationenwohnen sowie stationärer und ambulanter Versorgungs- und Wohnformen im Bereich der Pflege». Bei der Entscheidung im Gemeinderat im Juni 2019 waren die CDU und OB Mergen überstimmt worden. goodnews4.de berichtete.

Das Schreiben von Klaus Bloedt-Werner im Wortlaut:

Antrag der CDU-Fraktion: Ausweisung des Gebiets «Eberts-Garten» als eingeschränktes Gewerbegebiet, erneute Abstimmung im Gemeinderat

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Mergen,

bei der letzten Sitzung der CDU-Fraktion haben wir nochmals intensiv die geplante Bebauung von «Eberts-Garten» besprochen. Die CDU-Fraktion ist der Überzeugung, dass die von der Fa. Treubau gewünschte Bebauung des Arials nicht zweckdienlich ist, sondern Ärger programmiert ist.

Unmittelbar auf der anderen Straßenseite gegenüber den gewerblich geprägten Gebiet Wohnbebauung zu realisieren, ist rechtlich fragwürdig, zumal dortige Grundstücksbesitzer bereits signalisiert haben, dass sie sich dagegen wehren werden. Dies gilt insbesondere für die Fa. Heel, die auch ein guter Gewerbesteuerzahler ist. Die CDU-Fraktion bleibt deshalb bei ihrer Auffassung, dass das Baugebiet «Eberts-Garten» nur in der Weise entwickelt werden darf, dass zur Straße hin und damit auch zum gewerblich geprägten Gebiet auf der anderen Straßenseite ein Puffer geschaffen wird.

Die CDU beantragt deshalb erneut, dass das Gebiet „Eberts-Garten“ als eingeschränktes Gewerbegebiet ausgewiesen wird und beantragt eine erneute Abstimmung im Gemeinderat.

Die letzte Abstimmung im Gemeinderat liegt deutlich mehr als ein halbes Jahr zurück, so dass eine solche Abstimmung auch möglich ist. Dabei geht die CDU-Fraktion davon aus, dass auch bei anderen Fraktionen im Gemeinderat ein Sinneswandel eingetreten ist und der Antrag auf Ausweisung eines eingeschränkten Gewerbegebietes nunmehr eine Mehrheit findet.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Bloedt-Werner
Stadtrat CDU-Fraktion


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.