Logo goodnews4Plus

Eisarena Baden-Baden öffnet am 12. November

Karlheinz Kögel schafft ein bisschen Normalität in Baden-Baden – "Jetzt erst recht: Open-Air-Vergnügen auf der Eisbahn"

Karlheinz Kögel schafft ein bisschen Normalität in Baden-Baden – "Jetzt erst recht: Open-Air-Vergnügen auf der Eisbahn"
In der vergangenen Saison hatte die Eisarena rund 15.000 Besucher. Foto: Archiv

Bild Christian Frietsch Bericht von Christian Frietsch
17.10.2020, 00:00 Uhr



Baden-Baden In diesem Jahr wird es wohl nur eingeschränkte fröhliche Weihnachtsfeiern geben. Der Baden-Badener Medienunternehmer Karlheinz Kögel will aber dagegenhalten und die traditionelle Eisbahn auf dem Baden-Badener Augustaplatz auch in diesem Jahr ausrichten und finanzieren. Auch im Winter 2020 werde er «das beliebte Schlittschuhvergnügen organisieren – und zwar fast im Alleingang durch sein persönliches Engagement», heißt es aus seinem Büro.

In den vergangenen Jahren sei ein Großteil der Kosten für das Event von Sponsoren übernommen worden, in diesem Jahr bleibe diese finanzielle Unterstützung bislang weitgehend aus.

Karlheinz Kögel habe sich deshalb entschlossen, den Augustaplatz mit privaten Mitteln aus eigener Tasche in eine Eislaufbahn zu verwandeln. «Gerade in Zeiten von Corona ist es uns wichtig, den Baden-Badenern und vor allem den Kindern der ganzen Region eine Freude zu machen und mit einer liebgewonnenen Tradition nicht zu brechen», wird Karlheinz Kögel zitiert, der die Eisarena 2020 zum 15. Mal veranstaltet. «Im Hinblick auf die Wintersaison scheint im Augenblick vieles noch unsicher, deshalb möchte ich dafür sorgen, dass dieser beliebte Winterspaß stattfinden kann», erklärte Karlheinz Kögel zu seiner Motivation, etwas für das Gemeinwohl zu tun.

Die offizielle Eröffnung der Eisarena Baden-Baden soll am Donnerstag, 12. November 2020, um 17 Uhr durch Oberbürgermeisterin Magret Mergen und Karlheinz Kögel erfolgen. Wie bereits im vergangenen Jahr werden die Premierengäste mit einer Einlage mit Profitänzern aus dem Europapark Rust belohnt. Die traditionelle Kitzbüheler Hütte werde in diesem Jahr erstmals von Löwenbräu-Wirt Brandau betrieben.

Für die Sicherheit auf und neben dem Eis sei auch in Corona-Zeiten gesorgt: Das Hygiene-Konzept werde nach Maßgabe der Corona-Verordnung des Landes durch «Sator Adventure» umgesetzt. Es werde in diesem Winter täglich mehrere Zeitfenster für das Schlittschuhlaufen auf der Eisbahn geben. Über ein Online-Ticketsystem könnten Eintrittskarten vorab gekauft und die erforderlichen Daten hinterlegt werden, teilt der Veranstalter mit.

Zu den weiteren Corona-Schutzmaßnahmen heißt es in der Erklärung aus dem Büro von Karlheinz Kögel: «Um den Mindestabstand gewährleisten zu können, werden Laufwege klar ausgewiesen, der Schlittschuhverleih im Glas-Zelt wird erweitert und über einen separaten Ein- und Ausgang verfügen. Einmalsocken für Schlittschuhe sind auf Wunsch erhältlich. In 30-minütigen Pausen wird die Eisfläche gereinigt und desinfiziert. Außerdem soll ein neues Gastronomie-Konzept für eine Entzerrung der Besucherströme sorgen. Dafür werden zusätzliche Sitzplätze an der ‚Seebühne‘ neben der Eislaufbahn geschaffen.»

In der vergangenen Saison hatte die Eisarena rund 15.000 Besucher.

Weitere Informationen, wie Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Zeitfenster, Reservierung Online-Tickets unter www.eisarena-baden-baden.de.

PDF Eisarena Öffnungszeiten
PDF Eisarena Zeitfenster


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!