Anzeige

Logo goodnews4Plus

Neue zentrale Netzleitstelle

„Wenn Sie zuhause Gasgeruch riechen oder wenn der Strom ausfällt“ – Baden-Badener Stadtwerke-Chef Helmut Oehler allzeit bereit: „24 Stunden, 365 Tage im Jahr“

goodnews4-LogoVIDEO anschauen!
goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit Helmut Oehler

Baden-Baden, 04.02.2019, 00:00 Uhr, Bericht: Christian Frietsch «Wenn Sie beispielsweise zuhause Gasgeruch riechen oder wenn der Strom ausfällt und rufen die Störungsnummer der Stadtwerke an, dann landen Sie hier», erklärte Stadtwerke-Chef Helmut Oehler im goodnews4-VIDEO-Interview eine der Aufgaben des städtischen Eigenbetriebes und dessen zentraler Netzleitstelle. Dieses ziemlich unbekannte Wesen stellte der Stadtwerke-Chef am Mittwoch der Öffentlichkeit vor.

«In unserer neuen zentralen Netzleitstelle werden zunächst mal unsere Netze überwacht und gesteuert.» Und Helmut Oehler muss dann doch etwas ausholen: «Netze heißt an dieser Stelle die Stromversorgung, die Gasversorgung, die Wasserversorgung, aber beispielsweise auch Überwachungsfunktionen für den Michaelstunnel.» So macht der Stadtwerke-Chef auf den Gemischtwarenladen Stadtwerke aufmerksam, der nicht nur Strom und Gas verkauft.

«Das sind alles zentrale Funktionen, die auch rund um die Uhr bedient werden müssen, diese Netzleitstelle ist 24 Stunden, 365 Tage im Jahr in Betrieb und auch mit Menschen besetzt.» Der Stadtwerke-Chef versucht bei dieser Gelegenheit die virtuosen Aufgabenstellungen des städtischen Betriebes zusammenzufassen: «Die Stadtwerke Baden-Baden sind zunächst mal für alle Bereiche der Daseinsvorsorge zuständig, das heißt, sie beliefern unsere Bürger mit Strom, mit Gas, mit Wasser. Wir betreiben in Baden-Baden aber auch den kompletten ÖPNV, in der Zwischenzeit eine Busflotte mit 48 Bussen, wir betreiben die Merkurbahn, die ja derzeit überarbeitet und renoviert wird, wir betreiben die städtischen Parkhäuser und auch die Schwimmbäder − Bertholdbad, Hardbergbad, Freibad in Steinbach und das Strandbad in Sandweier, was ja im nächsten Jahr auch verlegt wird und auch da investieren wir zwei Millionen Euro.» Und dann erklärt er auch noch die Rolle der städtischen Gremien, die Ihn beaufsichtigen.


Abschrift des goodnews4-VIDEO-Interviews mit Helmut Oehler, Geschäftsführer Stadtwerke Baden-Baden:

goodnews4: Die Stadtwerke stellt eine neue Netzleitstelle vor, wenn die Menschen heute vom «Netz» sprechen, ist das Internet gemeint. Welches Netz meinen Sie denn und was passiert in der neuen Netzleitstelle?

Helmut Oehler: In unserer neuen zentralen Netzleitstelle, die wir heute offiziell in Betrieb nehmen und einweihen, werden zunächst mal unsere Netze überwacht und gesteuert. Netze heißt an dieser Stelle die Stromversorgung, die Gasversorgung, die Wasserversorgung, aber beispielsweise auch Überwachungsfunktionen für den Michaelstunnel. Das sind alles zentrale Funktionen, die auch rund um die Uhr bedient werden müssen, das heißt, diese Netzleitstelle ist 24 Stunden, 365 Tage im Jahr in Betrieb und auch mit Menschen besetzt.

goodnews4: Was war denn Grund für die Erneuerung? Was kann denn die neue Netzleitstelle, was die alte nicht konnte?

Helmut Oehler: Ja, die alte war ja aus den 80er Jahren, die war schon ein bisschen in die Jahre gekommen, aber alles noch Technologie aus dieser Zeit eher analog, heute funktioniert vieles, wie wir wissen, digital. Das heißt, es war notwendig, die Technologie zukunftsfähig zu machen mit Blick auf die Digitalisierung, aber es gibt auch neue Anforderungen an Energieversorgung hinsichtlich der Sicherheit, einerseits der Informationssysteme, aber auch beispielsweise im Hinblick auf die Zugänglichkeit eines solchen Gebäudes und auch die Sicherheit eines solchen Gebäudes, weil, wie gesagt, diese Netzleitstelle ist essentiell für die Stadt und deshalb ist auch ein hohes Maß an Sicherheit notwendig und auch das ist mit den Umbaumaßnahmen jetzt realisiert.

goodnews4: Was bedeutet denn 25 Stunden erreichbar? Wenn ein Kunde ein Problem hat und ruft die Nummer der Stadtwerke an, dann landet er hier?

Helmut Oehler: Außerhalb unserer normalen Geschäftszeiten in jeden Fall. Wenn Sie beispielsweise zuhause Gasgeruch riechen oder wenn der Strom ausfällt und rufen die Störungsnummer der Stadtwerke an, dann landen Sie hier und dann wird je nach Qualität der Störung wird dann entsprechend hier unser Bereitschaftsdienst aktiviert, das heißt, unsere Leute draußen werden tätig, gehen auf Störungssuche oder es wird im Zweifel auch die Feuerwehr oder andere Hilfsdienste von hier aus auch angesprochen und aktiviert.

goodnews4: Was hat denn die neue Netzleitstellle gekostet?

Helmut Oehler: Ja, die war noch nicht mal so teuer wie man auf den ersten Blick vermuten könnte, wir haben jetzt hier 230.000 Euro investiert, die Arbeiten haben Ende November 2018 begonnen und waren im Zeitplan innerhalb von vier Wochen abgeschlossen. Das heißt, das Projekt hat sehr gut funktionier, wir haben auch hier eine sehr gute Zulieferfirma gehabt, die uns sehr gut unterstützt haben.

goodnews4: Wie man heute sieht, erfüllt die Stadtwerke für die Bürger existenziell wichtige Aufgaben, dennoch bleiben die Stadtwerke für viele Bürger ein Brief mit sieben Siegeln, man weiß dass dort Strom und Gas herkommen, aber nicht so wirklich wie und warum. Nutzen wir doch mal die Gelegenheit und erklären Sie mal ganz kurz in 30 Sekunden die Stadtwerke Baden-Baden unseren Lesern und Zuschauern.

Helmut Oehler: Ja, die Stadtwerke Baden-Baden sind zunächst mal für alle Bereiche der Daseinsvorsorge zuständig, das heißt, sie beliefern unsere Bürger mit Strom, mit Gas, mit Wasser. Wir betreiben in Baden-Baden aber auch den kompletten ÖPNV, das heißt, in der Zwischenzeit eine Busflotte mit 48 Bussen, wir betreiben die Merkurbahn, die ja derzeit überarbeitet und renoviert wird, wir betreiben die städtischen Parkhäuser und auch die Schwimmbäder − Bertholdbad, Hardbergbad, Freibad in Steinbach und das Strandbad in Sandweier, was ja im nächsten Jahr auch verlegt wird und auch da investieren wir zwei Millionen Euro.

goodnews4: Und was ganz wichtig ist, die Stadtwerke gehört ja den Bürgern und die Bürger werden vertreten durch die Gemeinderäte und die Rathausspitze. Was darf denn die Geschäftsführung der Stadtwerke, also Sie selber entscheiden und wo ist die Politik gefragt?

Helmut Oehler: Also es gibt ja zunächst noch einen Unterausschuss vom Gemeinderat, da ist der Betriebsausschuss, wenn wir eine GmbH wären, wäre das sozusagen der Aufsichtsrat. Im Betriebsausschuss bin ich als Geschäftsführer rechenschaftspflichtig, das heißt, ich informiere die Gemeinderäte über aktuelle Entwicklungen, über den Geschäftsverlauf, bei größeren investiven Entscheidungen gibt es klare Wertgrenzen, müssen wir auch die Entscheidung und die Genehmigung des Betriebsausschusses und bei noch höheren Beträgen auch des Gemeinderates einholen.

goodnews4: Vielen Dank für das Interview.

Das Interview führte Nadja Milke für goodnews4.de.

goodnews4-LogoVIDEO anschauen!
goodnews4-VIDEO-Interview von Nadja Milke mit Helmut Oehler


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!