Anzeige

Highlights der 20 Staats-, Stadt- und Landestheater Baden-Württembergs

Theatertage in Baden-Baden ? Ministerpräsident Kretschmann: „Baden-Württemberg hat eine vielfältige und qualitativ hochwertige Theaterlandschaft“ ? Ab heute Festival-Vorverkauf

Theatertage in Baden-Baden ? Ministerpräsident Kretschmann: „Baden-Württemberg hat eine vielfältige und qualitativ hochwertige Theaterlandschaft“ ?  Ab heute Festival-Vorverkauf
House of Gambling, Theater Rampe Stuttgart. Foto: Daniela Wolf

Baden-Baden, 15.03.2019, Bericht: Theater Rund 20 im baden-württembergischen im Landesverband des Deutschen Bühnenvereins organisierte Theater treffen sich alle zwei Jahre und präsentieren über mehrere Tage spannende Inszenierungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Dieses Jahr ist Baden-Baden wieder Gastgeber der Theatertage.

Auf dem 10-tägigen Festival-Programm stehen die Theater-Highlights der 20 Staats-, Stadt- und Landestheater Baden-Württembergs sowie ein Best-of an Produktionen für ein junges Publikum. Alle Vorstellungen setzen sich mit Facetten des Festivalmottos #draußen auseinander. Die schönen und die hässlichen Seiten des Draußenseins werden durch Inhalt und Form der Theaterstücke zum Thema. Das In-Der-Natur-Sein, aber auch der Kontrast von Zugehörigkeit und Ausgrenzung stehen im Mittelpunkt. Der Festival-Vorverkauf startet heute, am Freitag, 15. März 2019.

10 Tage Kultur-Highlights für alle
Besonders intensiv spürbar ist das gesellschaftliche Miteinander beim gemeinsamen Erleben von Kultur. «Ein Theaterbesuch ist immer auch Begegnung mit Neuem und mit anderen Menschen, mit dem Künstler auf der Bühne, mit der Sitznachbarin oder dem Gegenüber bei einem Glas nach der Vorstellung», sagt Intendantin Nicola May. «Niemand darf bei den Theatertagen #draußen bleiben müssen», ergänzt Festivalleiterin Annelie Mattheis.

Die vielfältige Umsetzung des Festival-Mottos #draußen in Form und Inhalt macht das Festival zu einem ganz besonderen Ereignis. Zu erleben sind u. a. die Premiere des Stadt-Gesellschaft-Spiels «Welterben» vom Theater Baden-Baden am Freitag, 24. Mai, moderne Klassiker wie «Hexenjagd» aus Heilbronn am Samstag, 01. Juni und «Warten auf Godot» vom Theater Konstanz am Montag, 27. Mai, die Uraufführungen «Das Imperium des Schönen» vom Staatstheater Stuttgart am Freitag, 31. Mai und «Der Raub der Europa» vom Zimmertheater Rottweil am Sonntag, 02. Juni sowie die Rap-Oper «Der Fluch der Tantaliden» vom Nationaltheater Mannheim am Mittwoch, 29. Mai. Auch die eindrucksvolle Tanzperformance «The Inhabitants» vom Dance Theatre Heidelberg am Montag, 27. Mai ist zu Gast in Baden-Baden. Die Tänzer*innen bevölkern die Lichtenaler Allee und das Museum Frieder Burda und gehen damit ein spannungsvolles Wechselspiel mit Raum und Natur ein.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Schirmherr der 24. Baden-Württembergischen Theatertage, ist angetan. «Das Programm 2019 beweist einmal mehr: Baden-Württemberg hat eine vielfältige und qualitativ hochwertige Theaterlandschaft.»

36 herausragende Theaterproduktionen aus dem ganzen Bundesland und 30 Veranstaltungen im Rahmenprogramm bieten die 24. Baden-Württembergischen Theatertage in nur 10 Tagen. Zwischen Freitag, 24. Mai und Sonntag, 2. Juni 2019 wird ganz Baden-Baden von Iffezheim bis Lichtental zur Bühne. An 16 Veranstaltungsorten wird das Festivalmotto #draußen erlebbar.

Festival-Eröffnungs-Picknick für die ganze Stadt
Auftakt und Highlight der Theatertage ist das große Festival-Eröffnungs-Picknick am Freitag, 24. Mai ab 20:00 Uhr. Eine lange Tafel in der Lichtentaler Allee wird zum Ort des Miteinanders und des Austausches. Eröffnungsreden und Live-Musik inklusive. Der Eintritt ist frei. Foodtrucks sorgen für die kulinarische Versorgung. Zudem ist die Baden-Badener Museumsmeile am Festivaleröffnungsabend bis 22:00 Uhr geöffnet. Die Museen laden zur Festivaleröffnung bei ermäßigtem bzw. freiem Eintritt in ihre Räumlichkeiten ein. Ab 22:00 Uhr spielt die Baden-Badener Theaterband «OurBass-Keller» im Festivalzentrum. Der Eintritt ist frei.

Theaterorte mal anders
Das Festivalmotto #draußen bedeutet auch: Das Theater macht den gesamten Stadtraum Baden-Badens zum Ort vielfältiger Kulturerlebnisse. So erleben die Zuschauer*innen zehn unterschiedliche Aufführungen im Theater Baden-Baden, vier im SWR Studio 5 und sechs in der Akademiebühne. Im Alten Dampfbad ist die Produktion «Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs» vom Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen am Dienstag, 28. Mai zu sehen, «The European House of Gambling» vom Theater Rampe von Samstag, 25. Mai bis Montag, 27. Mai in den Kolonnaden, Lot Vekemans «Judas» vom Theater Ulm am Samstag, 25. Mai in der St. Bernhard-Kirche und die Produktion für Kinder ab 4 Jahren von der Jungen BLB «Ein König zuviel» am Donnerstag, 30. Mai auf der Galopprennbahn Iffezheim. Überraschungskonzerte ebenso wie ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Livemusik im Festivalzentrum, Naturführungen, thematischen Ausstellungen und Kinovorstellungen sind im gesamten Stadtraum zu erleben. Darunter der Vortrag von Professor Dr. Heinz Bude «Solidarität. Die Zukunft einer großen Idee» am 24. Mai um 16:30 Uhr, die #draußen-Ausstellung in Kooperation mit den Bühnenmaler*innen und -plastiker*innen der Louis-Lepoix-Schule im Stadtraum Baden-Baden (Vernissage: Dienstag, 14. Mai 15:00 Uhr) und die Ausstellung «Repicturing Homeless – Obdachlosigkeit: anders sehen» in der Evangelischen Lutherkirche (Vernissage: Sonntag, 26. Mai, 11:15 Uhr).

Der Innenhof im Kulturhaus LA8 und der Museumspädagogische Raum des Museums LA8 werden zum Festivalzentrum. Täglich ab 11:00 Uhr kann man sich hier über das Programm informieren, kann verweilen und sich austauschen. Abends erwartet das Publikum hier Live-Musik auf einer Open-Air-Bühne von Klezmer, Pop, Ragtime bis hin zu Jazz und Swing. Der Eintritt ist frei. Dass tatsächlich niemand #draußen bleiben muss, dafür ist gesorgt.

Nahezu alle Veranstaltungen im Rahmenprogramm sind kostenfrei zugänglich und auch für die Festival-Vorstellungen gelten besondere Eintrittspreise. Als weiteres Highlight können 3 Karten zum Preis von 2 erworben werden. Die preisgünstigste Karte erhalten die Gäste bei diesem Festival-Special gratis. Das KVV-Ticket ist in allen Eintrittskarten enthalten und ermöglicht die kostenlose Hin- und Rückfahrt am Vorstellungstag im KVV-Gebiet.

14 Produktionen für ein junges Publikum von 4+ bis 16+
Eine besondere Aufmerksamkeit erhält das Junge Theater. 14 der insgesamt 36 Produktionen richten sich an ein junges Publikum. Die Theater Baden-Württembergs bieten Kindern und Jugendlichen ein gleichermaßen anspruchsvolles und unterhaltsames Programm von der Tanzproduktion ab 4 Jahren «Mit den Ohren sehen, auf der Nase tanzen» von der Jungen BLB am Mittwoch, 29. Mai über «Miyu Unsahiro», ein Anime für Theater ab 12 Jahren vom Jungen Theater Heidelberg am Sonntag, 26. Mai, bis hin zu Ausflügen in virtuelle Welten mit «Der goldne Topf» vom Jungen Theater Baden-Baden am Montag, 27. Mai. Drei Vorstellungen kommen auch direkt ins Klassenzimmer.

Theatertage Matinee
Weitere Informationen zum Programm bietet die Theatertage-Matinee mit Festivalleiterin Annelie Mattheis am Sonntag, 5. Mai 2019 um 11:00 Uhr im Theater Baden-Baden. Der Eintritt ist frei.

Mehr: www.theatertage-bw.de


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.