Anzeige

Pogrom jährt sich zum 80. Mail

Heute weitere Mahnwache neben ehemaligem Synagogen-Grundstück – Rudolf Engel liest aus seinem Buch

Heute weitere Mahnwache neben ehemaligem Synagogen-Grundstück – Rudolf Engel liest aus seinem Buch
Zur ersten von insgesamt drei Mahnwachen versammelten sich gestern jüdische und nichtjüdische Bürger neben dem ehemaligen Synagogen-Grundstück.

Baden-Baden, 08.11.2018, Bericht: Redaktion Zur ersten von insgesamt drei Mahnwachen versammelten sich gestern jüdische und nichtjüdische Bürger neben dem ehemaligen Grundstück der von den Nationalsozialisten zerstörten Synagoge.

Mit den Mahnwachen will der «Aktionskreis Neue Synagoge Baden-Baden» daran erinnern, dass die Baden-Badener Synagoge im Tagesverlauf des 10. November 1938 niedergebrannt, geschändet wurde und viele Baden-Badener Juden ermordet oder verschleppt wurden. Dieser Tag jährt sich am Samstag zum 80. Mal. Die Aufmerksamkeit will der «Aktionskreis Neue Synagoge Baden-Baden» auch auf den «würdelosen Umgang» mit dem Grundstück lenken, auf dem die Synagoge bis zum 10. November 1938 stand, heißt es in der Erklärung des Aktionskreises. Hinweise dazu waren auch auf Plakaten während der Mahnwache zu lesen.

Für heute kündigten die Veranstalter auch eine Lesung durch Rudolf Engel an, der aus seinem Buch über die Zeit des Nationalsozialismus vorliest.

«Dem Aktionskreis Neue Synagoge Baden-Baden gehören jüdische und nichtjüdische Mitglieder an, die die Rechte auf Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäußerung schätzen und nutzen», erklärte Ruben Schuster, Sprecher des Aktionskreises. Missverständisse hatte ein Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten ausgelöst, in welchem sich Rami Suliman, Vorsitzender der Israelitischen Religionsgemeinschaft Baden, darüber beklagte, dass die Mahnwache mit seinem Gremium des Oberrats nicht abgestimmt sei. In einem goodnews4-Interview hatte Rami Suliman seine Positionen zum Grundstück der ehemaligen Synagoge geäußert. Unter anderem verlangt er von den Eigentümern, «die Würde des Ortes wiederherzustellen». goodnews4.de berichtete.

Die weiteren zwei Mahnwachen sind zu diesen Terminen geplant: Donnerstag, 8. November 2018, 12 bis 14 Uhr. Freitag, 9. November 2018, 12 bis 14 Uhr. Geplanter Ort: Stephanienstraße 5, vor dem Gedenkstein.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.