Anzeige

Aus dem Rathaus Bühl

Vimbuch will „neu denken“ - Eröffnung der Auftaktveranstaltung durch OB Hubert Schnurr

Vimbuch/Bühl, 07.03.2019, Bericht: Rathaus Stadt- und Ortsverwaltung laden auf Mittwoch, 13. März, 18.00 Uhr, in die Tullahalle zur Auftaktveranstaltung des Vimbucher Bürgerbeteiligungsprozesses ein. Alle Einwohner von Bühls größtem Stadtteil sind aufgerufen, gemeinsam zu diskutieren und Vimbuch und seine Strukturen «neu zu denken».

Denn durch die Zentralisierung der Ortsteilbauhöfe und den Neubau des Feuerwehrgerätehauses West haben sich für Vimbuch völlig neue Optionen eröffnet. In städtischem Besitz befindliche Gebäude und Flächen können einer neuen Nutzung zugeführt werden. «Die Ortschaftsräte wünschen sich einen deutlichen Mehrwert für alle Vimbucher», erklärt Ortsvorsteher Manuel Royal. Wie dieser aussehen könnte, das wird auch ein Thema im Verlauf des Prozesses sein, der von Fridolin Koch von SPES Zukunftsmodelle, wie bereits auch in Eisental und Altschweier, begleitet wird. Zunächst aber stehen am 13. März eine Analyse des Stadtteils und der Wünsche der Menschen an. Dann werden die Ideen weiterentwickelt.

Nach der Eröffnung der Auftaktveranstaltung durch Oberbürgermeister Hubert Schnurr und einer kurzen Einführung in den Ablauf sind die Vimbucher aufgerufen, ihre Ideen und Vorstellungen zu Papier zu bringen. «Wir wollen vom Wissen und dem Erfahrungsschatz unserer Einwohner profitie-ren. Denkverbote gibt es nicht. Alle Anregungen werden festgehalten», kündigt Manuel Royal an, der sich obendrein freut, dass bereits eine ELR-Förderzusage für das Beteiligungsverfahren vor-liegt.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.