Anzeige

Aus dem Rathaus Gernsbach

Bürgermeister Christ und Huber sorgen sich um Arbeitsplätze - Gespräch mit Betriebsrat von Smurfit Kappa

Gernsbach, 14.06.2018, Bericht: Rathaus Insgesamt acht Vertreter des Betriebsrates von Smurfit Kappa Baden Board Converting und Smurfit Baden Board Mill waren zu Besuch im Gernsbacher Rathaus, um sich mit den Bürgermeistern Julian Christ, Gernsbach, und Toni Huber, Weisenbach, zur aktuellen Situation auszutauschen.

Kürzlich wurde bekanntgegeben, dass Smurfit Kappa, der Marktführer im Bereich papierbasierter Verpackungen, seine Betriebe in Baden an LIVIA, ein in Deutschland ansässiges Investmentunternehmen, verkauft. Beiden Bürgermeistern war es daher wichtig, eine Einschätzung der betroffenen Mitarbeiter zur Situation zu erhalten sowie ihre Unterstützung zu signalisieren. Die anwesenden Vertreter des Betriebsrates berichteten in diesem Gespräch von der kürzlich stattgefundenen Mitarbeiterversammlung. Investitionen, die von Smurfit zugesagt wurden, sollen noch umgesetzt werden und von Personalabbau war auch keine Rede, so die Vertreter. Die Vertreter von Smurfit sehen in dem Wechsel der Geschäftsführung auch die Chance, zukünftig leichter agieren zu können, da man nicht mehr an Konzernstrukturen gebunden ist. «Ich wünsche mir eine neue Geschäftsführung, die die Stärke des Standortes und der Mitarbeiter erkennt und für sich nutzt», so Bürgermeister Christ. «Wir befürworten eine offene und transparente Kommunikation, auch um den betroffenen Mitarbeitern die Unsicherheiten zu nehmen», so Christ weiter.

Bürgermeister Toni Huber fügt an: «Wir werden mit den Vertretern des Betriebsrates im Gespräch bleiben und gegenseitig Informationen austauschen.» Zum Abschluss des Gesprächs hoben beide Bürgermeister hervor, bei Bedarf gerne für Gespräche mit der neuen Geschäftsführung zur Verfügung zu stehen.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.