Logo goodnews4Plus

Zukunft Rennbahn Iffezheim weiter ungewiss

Nach Absage Frühjahrs-Meeting – „Wie ein Schlag ins Gesicht“ – Heftige Reaktion von Iffezheimer Bürgermeister Schmid

Nach Absage Frühjahrs-Meeting – „Wie ein Schlag ins Gesicht“ – Heftige Reaktion von Iffezheimer Bürgermeister Schmid
Die Gemeinde Iffezheim meldet sich nun zur Absage des Frühjahrs-Meetings durch „Deutscher Galopp“ zu Wort. Foto: Archiv

Bild Nadja Milke Bericht von Nadja Milke
22.01.2021, 00:00 Uhr



Baden-Baden «Wie ein Schlag ins Gesicht» fühle sich die Absage des Frühjahrs-Meetings durch «Deutscher Galopp» an, erklärte gestern Iffezheims Bürgermeister Christian Schmid zur der bekannt gewordenen Entscheidung des Galoppverbandes in Köln. goodnews4.de berichtete.

Nach der Kündigung des Pachtvertrages durch Baden Racing und seinen Präsidenten Andreas Jacobs ist die Gemeinde Iffezheim auf der Suche nach einem neuen Pächter für die traditionsreiche und wichtigste deutsche Galopprennbahn.

In seiner Erklärung legt Christian Schmid nochmals sie Rolle der Gemeinde Iffezheim dar und folgert aus der Entscheidung aus Köln: «Wir sehen uns durch diese Entscheidung aufgefordert, das Heft des Handelns verstärkter selbst in die Hand zu nehmen.»

Die Erklärung von Bürgermeister Christian Schmid, Gemeinde Iffezheim, im Wortlaut:

Wie ein Schlag ins Gesicht fühlt sich die Absage des Frühjahrs-Meetings durch Deutscher Galopp an, so Iffezheims Bürgermeister Christian Schmid. Wir haben bis zuletzt an eine Durchführung geglaubt und durch unsere Aktivitäten dafür gekämpft, weil seitens des Dachverbandes immer wieder die Wichtigkeit der Rennen in Iffezheim betont wurde. Unsere Hoffnungen in die handelnden Personen von Deutscher Galopp und die gesamte Galopprennsportszene waren sehr groß, dass das Frühjahrsmeeting -sofern es Corona zulässt- stattfinden wird. Wir sehen uns durch diese Entscheidung aufgefordert, das Heft des Handelns verstärkter selbst in die Hand zu nehmen. Vor allen Dingen wird durch die Absage deutlich, dass zeitnah eine Lösung für die Zukunft unserer Galopprennbahn in Iffezheim gefunden werden muss.

Wir appellieren deshalb nochmals eindringlich an alle potenziellen Interessenten, uns die zugesagten Konzepte sowie belastbare Businesspläne bis Ende Februar vorzulegen. Wir sehen es als unabdingbar und zwingend notwendig an, über konkrete Konzepte spätestens Anfang März beraten zu können, um nicht auch die «Große Woche» 2021 zu gefährden. Die final ausgereiften Konzepte sollten in jedem Fall eine nachhaltige und zukunftsträchtige Idee zur Durchführung von Galopprennen beinhalten und darüber hinaus parallel die Vermarktung als multifunktionale Veranstaltungs-Location im Detail abbilden. Wir favorisieren vorrangig eine Konstellation, in welcher die gesamte Anlage aus einer Hand betrieben und vermarktet wird. Hierzu gehören zum einen die Ausrichtung der Renntage und die Organisation und Durchführung von «Drittveranstaltungen» bzw. einer unterjährigen/ganzjährigen Nutzung. Zum anderen aber u.a. auch die Unterhaltung, Pflege und Instandhaltung der gesamten Freiflächen- und Grünanlagen, des Geläufs sowie der Gebäude/Tribünen, erklärt Schmid auf Nachfrage. Die Gewährleistung eines reibungslosen Rennbahn- als auch Trainingsbetriebes ist jedenfalls in jedem Konzept zu berücksichtigen und aufzuzeigen. Wenn ein Konzept in seiner Gesamtheit am Ende tragfähig und schlüssig ist, wird man sich auch wegen des an die Gemeinde Iffezheim zu zahlenden Pachtzinses einig, ist sich Schmid sicher.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.