Logo goodnews4Plus

goodnews4-VIDEO-Interview mit Peter Voß

Sie müssen einen Browser verwenden, der HTML5-Video unterstützt, um die Medien-Datei "/" sehen zu können.

Baden-Baden, 24.09.2020 Der Rundfunk in Deutschland war und ist seit fast 100 Jahren ein Spielball der Politik. Das musste auch der ehemalige SWF- und SWR-Intendant Peter Voß miterleben, der im Jahr 2009 sein CDU-Parteibuch zurückgab aus Protest gegen die Nichtverlängerung des Vertrags seines ehemaligen ZDF-Kollegen Nikolaus Brender. Für dessen Ausbootung hatte er nicht nur den ehemaligen hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch, CDU, verantwortlich gemacht, sondern auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, CDU. Im Rathaus Baden-Baden gab es dann am Montag letzter Woche eine Art Versöhnung. Aus der Hand der Staatssekretärin Katrin Schütz empfing der ehemalige Intendant das Bundesverdienstkreuz. goodnews4.de berichtete. Im goodnews4-VIDEO-Interview ging Peter Voß auf das aktuelle Verhältnis von öffentlich-rechtlichem Rundfunk, den Fall Brender, aber auch auf den umstrittenen SWR-Grundstücksverkauf ein.