Leserbrief

Leserbrief „Meine Meinung“ – „Umsetzung Corona-Maßnahmen bei Ryanair Flügen“ – Von FFM-Hahn nach Comiso, oder Frankfurt international - Catania

Baden-Baden, 17.10.2020, Leserbrief In einem Leserbrief an die Redaktion nimmt goodnews4-Leserin Ellen Faust Stellung zu dem goodnews4-Bericht Flugverkehr bricht erneut zusammen − FKB-Chef Manfred Jung: «Es trifft uns rundum» − Jahresergebnis bei minus 12 Millionen Euro.

Bei meinen o.a. Flügen am 01.07/12.07.25.09./5.10.2020 wurde die Einhaltung der Pandemie-Regeln bei den Fluggästen im Flugzeug weder kontrolliert, noch angewiesen. Viele der Fluggäste trugen keine ordnungsgemäßen (chirurgischen) Masken. Viele Masken waren bereits stark verschmutzt (hauptsächlich bei älteren Gästen), zu klein oder wurden nicht über der Nase getragen. Es kam immer wieder vor, dass sich einige Passagiere mit Ihrem Kaffeebecher stehend im Flur aufhielten und sich währenddessen natürlich ohne Mundschutz, angeregt unterhalten haben. Auch nachdem ich die Flugbegleitung darauf angesprochen hatte, hat diese das Treiben nicht unterbunden. Durch die Beschwerde animiert, haben sich die italienischen «Herren» dann demonstrativ in der Nähe meines Sitzplatzes lange Zeit genommen, ihren Kaffee zu leeren.

Beim Verlassen des Flugzeuges waren es wie immer die Vielzahl der italienischen Fluggäste, die es kaum erwarten konnten, bis das Flugzeug zum Stehen kam. Unmittelbar bei Anhalten standen sie im Flur, um ihr Gepäck aus den Aufnahmen zu holen. Es wurde keine Ordnung ausgegeben, dass die Passagiere ab der ersten Reihe nacheinander aufstehen, das Gepäck holen und mit Abstand das Flugzeug verlassen. (Erlebt bei einem Eurowings-Flug) Wie immer standen alle dicht an dicht im Flur übereinander greifend nach ihren Gepäckstücken. Wenn man auf seinem Platz am Flur sitzengeblieben ist, musste man damit rechnen, von einem der Gepäckstücke getroffen zu werden. Also alles wie immer und als gäbe es keine Pandemie.

Dann nach diesem Erlebnis der absolute Hammer. Auf dem Flughafen Frankfurt Int. wurden dann alle Passagiere in zwei Busse verfrachtet und standen dann dicht an dicht für ca. 10 Min. bis zum Erreichen der Ankunftshalle. Soviel zum Bewusstsein bei der Crew und der Fluggesellschaft.

Ellen Faust
Vielfliegerin nach Sizilien
Simmern


Wenn Sie auch einen Leserbrief an die Redaktion senden möchten, nutzen Sie bitte diese E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ausnahmefällen veröffentlicht goodnews4.de Leserbriefe auch unter einem Pseudonym. Die tatsächliche Identität des Verfassers ist goodnews4.de in jedem Fall bekannt.

PDF «Spielregeln» für Leserbriefe an goodnews4.de


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.