Logo goodnews4Plus

Kommentar von Christian Frietsch

Emotionaler Brief zum Neuen Schloss – Fawzia Mubarak Al Hassawi wendet sich an Baden-Badener Öffentlichkeit – "Ein altes Gebäude mit einer toten Zukunft"

Emotionaler Brief zum Neuen Schloss – Fawzia Mubarak Al Hassawi wendet sich an Baden-Badener Öffentlichkeit – "Ein altes Gebäude mit einer toten Zukunft"
Die Eigentümerin des Neuen Schlosses erinnert daran, dass das Neue Schloss kein öffentliches Eigentum ist. Foto: goodnews4-Archiv

Baden-Baden, 27.06.2019, 00:00 Uhr, Kommentar: Christian Frietsch Mit einer emotionalen Stellungnahme wendet sich Fawzia Mubarak Al Hassawi an die Baden-Badener Öffentlichkeit. Die kuwaitische Eigentümerin des Neuen Schlosses beklagt den «respektlosen und unfairen Artikel» in einer Lokalzeitung. Unklar ist, ob es sich dabei um einen Bericht unserer Online-Tageszeitung oder um eine Berichterstattung in einer der beiden lokalen Printzeitungen handelt.

In der in englischer Sprache abgefassten Erklärung geht die Schlosseigentümerin zunächst auf die Historie des Neuen Schloss ein. Danach erinnert sie an die jüngere Geschichte des Schlosses, das ihr Vater Mubarak Al Hassawi 2003 zu einem Schnäppchenpreis von weniger als drei Millionen Euro mit samt dem Schlosspark gekauft hatte. Das Land Baden-Württemberg war als Interessent nicht aufgetreten,, obwohl das Neue Schloss als Stammhaus der badischen Markgrafen ein Kulturgut darstellt, das anderen vom Land erworbenen Schlössern in seiner historischen Bedeutung nicht nachsteht. Für das Anwesen habe sie «Millionen von Euro ausgegeben, nur um es so zu erhalten, wie sie ist», schreibt Fawzia Mubarak Al Hassawi.

Niemand außer den Eigentümern habe zur Instandhaltung dieser Gebäude beigetragen oder sie unterstützt. Die Eigentümerin des Neuen Schlosses geht auf angeblich hohe sechsstellige Beträge nicht ein, die aus Steuermitteln für den Denkmalschutz geflossen sein sollen. Fawzia Mubarak Al Hassawi erinnert daran, dass es sich beim Neuen Schloss um «einen Privatbesitz von historischer Bedeutung» handele und es kein «öffentliches Eigentum» sei. «Es ist ein altes Gebäude mit einer toten Zukunft, ohne eine angemessene und bedeutende Entwicklungsinvestition», malt die Schlosseigentümerin ein düsteres Bild, das kaum eine Hoffnung erkennen lässt, dass die immer wieder aus dem Rathaus verlautenden Hoffnungen für die Realisierung eines Luxushotels realistisch sein könnten.

Nach wie vor steht eine Machtprobe im Raum. Die Eigentümerin benötigt eine Genehmigung für Wohnbebauung im Schlosspark, um mit Luxuswohnraum das Projekt rentabel zu machen. Ein Muster, mit dem die Grundstücke von SWR und Vincentius zu reinen Spekulationsobjekten wurden und unsere Stadt mit mehr als 400 Wohnungen für solvente Käufer fluten werden. Mit den neuen Mehrheitsverhältnissen im Baden-Badener Gemeinderat dürfte diese Art der Klientel-Baupolitik des Baden-Badener Rathauses ein Ende finden.

So bleibt nur ein neuer Weg, vor dem die Einsicht steht, dass beim Desaster Neues Schloss nicht etwa die Eigentümerin Fawzia Mubarak Al Hassawi die alleinige Verantwortliche ist. Wie in einer Reihe anderer essentieller Entscheidungen für Baden-Baden haben die Verantwortlichen der Stadtverwaltung mehr wie eine Parteizentrale agiert. Die fehlende gründliche, dialektische Auseinandersetzung hatte bei den Bauprojekten SWR, Vincentius oder etwa bei den Entscheidungen zu Imagemaßnahmen Baden-Badens und auch bei den Entscheidungen zum Neuen Schloss ihren Preis.

Für das Dilemma Neues Schloss bleibt wohl nur eine Lösung. Die Kommunalpolitik muss das Land Baden-Württemberg davon überzeugen, das Neue Schloss als Kulturgut anzuerkennen wie die Schlösser in Bruchsal, Karlsruhe, Schwetzingen oder Beispiele in Württemberg. Nächster Schritt wäre ein Angebot zum Kauf des Neuen Schlosses von der derzeitigen Eigentümerin Fawzia Mubarak Al Hassawi. Bei ihr liegt dann die Entscheidung zum Schicksal des Neuen Schlosses.

Das Statement von Fawzia Mubarak Al Hassawi im Wortlaut:

Al Hassawi and the Kiss of Life to Neues Schloss Baden-Baden

We are very disappointed and sad to see this disrespectful and unfair article in the local newspaper shortly after I voluntarily welcomed you inside the Baden-Baden Castle. The castle was bought by the late Mubarak Al Hassawi in 2003 as an old building (old not the new castle as described in the newspaper). These old buildings were built in the 11th century then further buildings were added in the 15th & 16th century. Today, it’s a property we own and care for since 2003 and we have spent millions of Euros, just to keep it as it is. No one else has contributed or supported the maintenance of these buildings other than the owners.

Baden-Baden Castle is a private property with a historical significance and not a public property. It is an old building and with dead future, without a proper and a significant developmental investment.
For the last few years, many proposed potential developmental projects, were hindered by the bureaucratic governmental approval delays, which resulted in significant loss of business opportunities.

Despite the high risk we are taking in developing such a valuable old historical building which requires a large investment to maintain and to develop, which in a business world considered a dead end. However, we kept trying and all what we get, is obstructive measures from the local authorities and negative, unrealistic and non-constructive publicity from the media.

We appreciate that the castle is a historical building and we welcome to the castle everyone who asks to check on it from the authority because we thought they share with us the importance of this property and want to give their opinion and advice which we appreciate.

We are not a charity organisation, we are a successful and renowned international business firm, which sees the potential in developing such a very valuable historical and old building, into a profitable business development capable of giving the kiss of life to a dead building,

We appreciate the challenges and we value the potential and the opportunities. We need the local authority and the community to be a partner and together we can overcome the difficulties.

We believe in our vision which proves to be successful in many countries through normal developments, harder development and deadly development and they survived and are in operation now.

We need to stop the negative publicity and focus on how to speed up the process of granting approvals for the prosed development and achieve our goal in the near future.

With Regards
Fawzia Mubarak AL Hassawi


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!