Logo goodnews4Plus

Kommentar von Christian Frietsch

Widerstand gegen Touristen-Busbahnhof in Baden-Baden wächst – Bürgerinitiative gegründet – 460 Unterschriften heute Abend an OB Mergen

Widerstand gegen Touristen-Busbahnhof in Baden-Baden wächst – Bürgerinitiative gegründet – 460 Unterschriften heute Abend an OB Mergen
Die Anwohner kritisieren die geplante Verkleinerung der Grünfläche und befürchten Lärm und schlechte Luft durch mehr Reisebusse am Ludwig-Wilhelm-Platz.

Baden-Baden, 25.07.2019, 01:00 Uhr, Kommentar: Christian Frietsch Die Hoffnung auf einen neuen Geist im Baden-Badener Rathaus ist nach den Ergebnissen der Kommunalwahl offenbar groß. Gegenwind wird Oberbürgermeisterin Margret Mergen, CDU, spüren, die nun mit den Stimmen von CDU, Freien Wählern und SPD keine Mehrheiten mehr erreichen kann. Heute Abend wird sich bei der Einführung des neuen Gemeinderates auch eine Bürgerinitiative in Szene setzen.

Die «kurzfristig angesetzte und durchgeführte Bürgerinitiative» gegen die Planungen für eine Art Reisebusbahnhof am Ludwig-Wilhelm-Platz, habe bis zum 24. Juli «die Zustimmung von über 460 Bürgern gefunden», heißt es in einer Erklärung der gerade gegründeten «Bürgerinitiative Südliche Neustadt: Ludwig-Wilhelm-Platz».

Die Folgen des ungezügelten Touristen-Busverkehrs nach Baden-Baden erreicht nicht das Ausmaß der Traumschiff-Ungetüme wie etwa in Venedig, doch das Prinzip ist ähnlich. Große Massen von Touristen werden für einige Stunden in die Stadt geschafft und reduzieren die Lebensqualität von Bürgern und anspruchsvolleren Touristen in Baden-Baden.

Die Bürger, die sich mit der Unterschriftenliste an OB Mergen wenden, «bekräftigen den Ansatz, dass die Planung rund um den Ludwig-Wilhelm-Platz im Interesse der Bürger und für das Stadtbild auf der Basis des 2017 beschlossenen Konzeptes ‘Sanierung südliche Neustadt’ weiterentwickelt werden soll», heißt es in der von FBB-Stadtrat Heinrich Liesen, Wolfgang Ullrich und Mathias Welle gezeichneten Erklärung. Eine «übergreifende Verkehrsplanung und ein nicht gegen die Bürgerinteressen gerichtetes Tourismuskonzept soll dabei berücksichtigt werden», heißt es in der Erklärung. Die Unterschriften sollen heute Oberbürgermeisterin Margret Mergen überreicht werden.

So verbirgt sich hinter dem Fall Touristen-Busbahnhof sehr viel mehr. Nämlich die Richtungsentscheidung für die Baden-Badener Fremdenverkehrspolitik. Auf der einen Seite stehen die Befürworter von Massentourismus und Partystadt, auf der anderen Seite die Befürworter für einen sanften Qualitätstourismus.

Die Erklärung der «Bürgerinitiative Südliche Neustadt: Ludwig-Wilhelm-Platz» im Wortlaut:

Unser Ludwig-Wilhelm-Platz darf kein zweiter Leopoldsplatz werden!

Die kurzfristig angesetzte und durchgeführte Bürgerinitiative hat bis zum 24. Juli die Zustimmung von über 460 Bürgern gefunden. Sie bekräftigen den Ansatz, dass die Planung rund um den Ludwig-Wilhelm-Platz im Interesse der Bürger und für das Stadtbild auf der Basis des 2017 beschlossenen Konzeptes «Sanierung südliche Neustadt» weiterentwickelt werden soll.

Eine übergreifende Verkehrsplanung und ein nicht gegen die Bürgerinteressen gerichtetes Tourismuskonzept soll dabei berücksichtigt werden.

Die Unterschriften werden am 25. Juli Oberbürgermeisterin Margret Mergen überreicht.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.


goodnews4-Logogoodnews4Baden-Baden Breaking News kostenlos abonnieren!
Jeden Tag sendet goodnews4.de die wichtigste Nachricht als News-E-Mail.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!