Logo goodnews4Plus

August Georg Simpert regierte ein Jahrzehnt

Letzter Markgraf der Baden-Badener Linie heute vor 315 Jahren geboren – Sohn des „Türkenlouis“

Letzter Markgraf der Baden-Badener Linie heute vor 315 Jahren geboren – Sohn des „Türkenlouis“
Mit dem Schloss Hohenbaden begann im 12. Jahrhundert die Geschichte der Markgrafen von Baden. Foto: Archiv

Bild Christian Frietsch Bericht von Christian Frietsch
14.01.2021, 00:00 Uhr



Baden-Baden August Georg Simpert wurde heute,vor 315 Jahren, am 14. Januar 1706, geboren.

Der jüngste Sohn von Markgräfin Sibylla Augusta und dem berühmten Ludwig Wilhelm alias «Türkenlouis» wurde mit 55 Jahren Regent der Markgrafschaft Baden-Baden, die damals noch «Baden» hieß.

Zehn Jahre habe er «mit Milde und Fürsorge» regiert. Zeugnisse seiner volksnahen und menschenfreundlichen Regentschaft sind überliefert. Der katholische Markgraf August Georg Simpert blieb ohne Nachfahren und starb am 21. Oktober 1771. Sein Tod habe die ganze Herrschaft Baden-Baden «in empfindlichstes Leidwesen und tiefeste Trauer versetzet». Sein Erbe traten Markgraf Karl Friedrich, Sohn Friedrichs von Baden-Durlach, und Anna Charlotte Amalies von Nassau-Dietz-Oranien, an, Vertreter der evangelischen Linie des Hauses Baden. Nach fast 250 Jahren Trennung wurde die Familie wieder vereint.

Sein Vater Ludwig Wilhelm wurde als Feldherr in Diensten des Kaisers berühmt. Für seine militärischen Erfolge erhielt er 1689 den Oberbefehl über die kaiserliche Armee im Großen Türkenkrieg. Dieser dauerte von 1683 bis 1699. Eine historische Dimension war 1691 der Sieg in der Schlacht bei Slankamen in Ungarn. Als «Erretter der Christenheit» wurde er im Reich und in Europa gefeiert und bekam den damals höchsten militärischen Rang als Generalleutnant. Als «Türkenlouis» ging der Baden-Badener in die europäische Geschichte ein. Mit seinem Sohn August Georg endete die Baden-Badener Linie, die dem Land Baden seinen Namen gegeben hatte.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.