Anzeige

Aus dem Rathaus Rastatt

60 Gruppen und DJ Andi heizten Rastatter Fastnachtsumzug ein – „Schloofkapp Paul Richter“ an der Spitze der Narren

60 Gruppen und DJ Andi heizten Rastatter Fastnachtsumzug ein – „Schloofkapp Paul Richter“ an der Spitze der Narren
Mächtig viel Spaß hatten Teilnehmer und Zuschauer beim 53. Rastatter Fastnachtsumzug. Foto: Stephan Friedrich

Rastatt, 13.02.2018, Bericht: Rathaus Beim 53. Faschingsumzug durch die Barockstadt, der gestern traditionell von der GroKaGe veranstaltet wurde, feierten am Fastnachtssonntag tausende Närrinnen und Narren begeistert mit.

Rund 60 Gruppen schlängelten sich zwei Stunden lang ab 14 Uhr von der Bahnhofstraße in Richtung des Historischen Rathauses. Angeführt von der original Rastatter Schloofkapp Paul Richter beteiligten sich unter anderem die Gruppen der Interessengemeinschaft Rastatter Narren am Umzug. Die GroKaGe, die RaKaGe und die KNG steuerten ebenso wie zahlreiche weitere Faschingsvereine aus der Region große Umzugs- und Motivwagen bei. Guggemusik und verschiedene Garden, die immer wieder kleine Showeinlagen präsentierten, rissen die Besucher entlang der Strecke ebenso mit wie die närrischen Wurzelzwerge oder die Siedlerhexen aus dem Rastatter Münchfeld. Wegen der «Kaiser-Baustelle» wurde die Wegstrecke des Umzugs dieses Mal leicht geändert. «So hatte die Schlosswache der GroKaGe endlich auch einmal die Möglichkeit, an ihrem Schloss vorbeizumarschieren», sagten Matthias Dorsner und Markus Lang, die beim Narrendorf auf dem Marktplatz gewohnt gekonnt die Umzugsteilnehmer begrüßten und für beste Stimmung sorgten.

Im Narrendorf gefeiert wurde bereits ab dem frühen Mittag − und noch lange, nachdem die letzten Umzugsgruppen die Ehrentribüne am Rathaus passiert hatten. Denn das 18. Rastatter Narrendorf bot den Besucherinnen und Besuchern so einiges: DJ Andi legte auf und sorgte für beste Stimmung bei den Narren. Die Rastatter Fastnachtsvereine beteiligten sich in bewährter Weise mit leckerem Essen und ausreichend Getränken.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.