Audio

Stadtrat Rolf Pilarski lässt G20-Kosten von Regierungspräsidium prüfen

Stadtrat Rolf Pilarski lässt G20-Kosten von Regierungspräsidium prüfen

Rolf Pilarski, Sprecher der FDP-Gruppe im Gemeinderat Baden-Baden

Baden-Baden, 20.10.2017 «Weil der Gemeinderat nicht vorher in den Prozess der Entscheidung der Durchführungszusage der Stadt Baden-Baden eingebunden war, ist unserer Meinung nach das demokratische Recht (Budgetrecht) des obersten Gremiums der Kommunen in Baden-Württemberg bewusst missachtet worden», lautet der Kernsatz, den FDP-Stadtrat Rolf Pilarski in einem Schreiben an die Aufsichtsbehörde der Stadtverwaltung Baden-Baden richtete.

Runder Tisch Neues Schloss gefordert | Robert Mürb

Runder Tisch Neues Schloss gefordert | Robert Mürb

Robert Mürb, 1. Vorsitzender Landesvereinigung Baden in Europa e.V.

Baden-Baden, 19.10.2017 «Das Mitglied der EU-Kommission und frühere Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Herr Günther Oettinger, war ebenso bereit, an einen Runden Tisch zu kommen wie der derzeitige Ministerpräsident Winfried Kretschmann», schreibt Professor Robert Mürb in einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Margret Mergen.

Hoffnung für Flüge von Air Berlin | Elke Fleig

Hoffnung für Flüge von Air Berlin | Elke Fleig

Elke Fleig, Leiterin der Unternehmenskommunikation Baden-Airpark

Baden-Baden, 10.10.2017 Lange wehrten sich die Verantwortlichen gegen das nun doch unvermeidliche Ende von Air Berlin. Am 28. Oktober soll der Flugbetrieb zum letzten Mal ordnungsgemäß ablaufen. Dies war in den letzten Wochen und Montan nicht mehr immer der Fall. Im goodnews4-O-TON-Interview erklärte Elke Fleig, Sprecherin des Flughafens Karlsruhe/Baden-Baden, dass sie davon ausgehe, dass bis zu 28. Oktober alle Flüge «weiterhin stattfinden».

Grüne Stadträtin Bea Böhlen zur 15-Millionen-Offerte für den Schlosspark

Grüne Stadträtin Bea Böhlen zur 15-Millionen-Offerte für den Schlosspark

Beate Böhlen, Landtagsabgeordnete und Grünen-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Baden-Baden

Baden-Baden, 09.10.2017 Der Fall des Neuen Schlosses Baden-Baden offenbart die Hilflosigkeit der Baden-Badener Rathausspitze. Mit einem planlosen Reflex suchte die Oberbürgermeisterin einen Befreiungsschlag mit einem 15-Millionen-Angebot an die kuwaitische Eigentümerin Fawzia Al Hassawi. «Es ist natürlich eine Schnapsidee, den Park für 15 Millionen Euro kaufen zu wollen. Ich glaube, da sind wir uns alle einig», sieht auch Beate Böhlen im goodnews4-O-TON-Interview keinen erkennbaren Sinn für den Alleingang von Oberbürgermeisterin Margret Mergen mit dem Geld der Steuerzahler.

Baden-Badener Kirche verzichtet auf Kirchensteuer | Markus Oppermann

Baden-Badener Kirche verzichtet auf Kirchensteuer | Markus Oppermann

Markus Oppermann, Pastor Gospelhouse Baden-Baden

Baden-Baden, 05.10.2017 «500 erwachsene Mitglieder», nennt Pastor Markus Oppermann die Größenordnung für das Gospelhouse in Baden-Baden. Das Gotteshaus feiert in diesen Tagen sein 30-jähriges Jubiläum. Von außen etwas geheimnisvoll wirkend, kann die evangelische Freikirche aber mit Zahlen aufwarten, bei denen manche traditionelle Baden-Badener Kirchengemeinde nicht mehr mithalten kann.

Neues Schloss in der Sackgasse | Armin Schöpflin

Neues Schloss in der Sackgasse | Armin Schöpflin

Armin Schöpflin, CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Baden-Baden

Baden-Baden, 04.10.2017 Eine kontroverse Diskussion löste der Vorschlag der Baden-Badener Oberbürgermeisterin aus, den Park des Neuen Schlosses für 15 Millionen Euro der kuwaitischen Eigentümerin abzukaufen. Im goodnews4-O-TON-Interview nimmt Armin Schöpflin dazu Stellung.

Neue Forderungen von Eigentümerin Al Hassawi ohne Chance | Martin Ernst

Neue Forderungen von Eigentümerin Al Hassawi ohne Chance | Martin Ernst

Martin Ernst, Stadtrat der Freien Bürger Baden-Baden, FBB

Baden-Baden, 27.09.2017 In schöner Regelmäßigkeit versetzt Schloss-Eigentümerin Fawzia Al Hassawis die Baden-Badener Kommunalpolitiker in helle Aufregung. Und in ebensolcher Regelmäßigkeit bleibt es beim Sturm im Wasserglas. Es bestehe «derzeit kein dringender Handlungsbedarf», heißt es dann auch in einer schriftlichen Erklärung des Rathauses von gestern Nachmittag.

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Gabriele Katzmarek, SPD

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Gabriele Katzmarek, SPD

Gabriele Katzmarek, SPD

Baden-Baden, 25.09.2017 Auch im Wahlkreis 273, zu dem Baden-Baden und der Landkreis Rastatt gehören, drückt sich der politische Erdrutsch der Bundestagswahl 2017 aus. In Baden-Baden fiel der Sturz der CDU noch deutlicher aus als auf Bundesebene. Glatte 10 Prozent gingen in Baden-Baden den Christdemokraten verloren. Auf Bundesebene verlor die Partei von Angela Merkel nach den letzten Hochrechnungen 8,6 Prozent. Im Wahlkreis 273 insgesamt gab es mit der hohen Wahlbeteiligung von 76,1 Prozent eine gute Nachricht.

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Manuel Hummel, Die Grünen

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Manuel Hummel, Die Grünen

Manuel Hummel, Die Grünen

Baden-Baden, 25.09.2017 Auch im Wahlkreis 273, zu dem Baden-Baden und der Landkreis Rastatt gehören, drückt sich der politische Erdrutsch der Bundestagswahl 2017 aus. In Baden-Baden fiel der Sturz der CDU noch deutlicher aus als auf Bundesebene. Glatte 10 Prozent gingen in Baden-Baden den Christdemokraten verloren. Auf Bundesebene verlor die Partei von Angela Merkel nach den letzten Hochrechnungen 8,6 Prozent. Im Wahlkreis 273 insgesamt gab es mit der hohen Wahlbeteiligung von 76,1 Prozent eine gute Nachricht.

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Rolf Pilarski, FDP

Stellungnahme zum Ergebnis der Bundestagswahl | Rolf Pilarski, FDP

Rolf Pilarski, FDP

Baden-Baden, 25.09.2017 Auch im Wahlkreis 273, zu dem Baden-Baden und der Landkreis Rastatt gehören, drückt sich der politische Erdrutsch der Bundestagswahl 2017 aus. In Baden-Baden fiel der Sturz der CDU noch deutlicher aus als auf Bundesebene. Glatte 10 Prozent gingen in Baden-Baden den Christdemokraten verloren. Auf Bundesebene verlor die Partei von Angela Merkel nach den letzten Hochrechnungen 8,6 Prozent. Im Wahlkreis 273 insgesamt gab es mit der hohen Wahlbeteiligung von 76,1 Prozent eine gute Nachricht.