Leserbrief

Leserbrief „Meine Meinung“ – „Herr Uhlig lachend und fröhlich abgelichtet“ – „Warme Worte" – „Bis heute kein Radweg ab dem Verfassungsplatz in die Innenstadt!!“

Baden-Baden, 29.06.2020, Leserbrief In einem Leserbrief an die Redaktion nimmt goodnews4-Leser Richard Seiert Stellung zu dem goodnews4-Bericht Baden-Badener Stiefkind Radverkehr − Schweigende Grüne − Selbstkritischer Bürgermeister Alexander Uhlig − «Es wäre natürlich auch mehr gegangen».

Aus meiner Sicht ist es unglaublich, wie sich unsere Stadtoberen verhalten. Alle lassen sich ablichten und werben für das «Stadtradeln»

Ich erledige alles was möglich ist mit dem Fahrrad und bin Hobbyradler. In diesem Jahr sind bereits über 5.000 km zusammengekommen. Tatsache ist auch, dass ich froh bin, wenn ich mit dem Fahrrad die Stadt verlassen habe. Ich benutze wenn immer möglich bereits die Schwarzwaldstraße, da die sogenannte «grüne Einfahrt» für den Gesamtverkehr (Radfahrer, Inliner, Gassigeher, Jogger, etc.) heute schon genau so überfordert wie die B 500 z. Bsp. beim Weihnachtsmarkt! Ein Trampelpfad entlang der Oos ist ein sichtbares Zeichen dafür. Große Berichte und Werbung im BT für das «Stadtradeln» am 18. und 26. Juni und dazwischen aus meiner Sicht der Offenbarungseid. In der letzten Sitzung des Bau- und Umlegungsausschusses hat Herr Uhlig erklärt, dass kein Personal, geschweige denn Gelder für den Radverkehr vorhanden sind. Und dann dieses Bild am 26.06. im «BT» u.a. Herr Uhlig lachend und fröhlich abgelichtet. Seit Jahren nur viele «warme Worte», aber aus meiner Sicht keine Taten.

Bis heute gibt es z. Bsp. keinen Radweg ab dem Verfassungsplatz in die Innenstadt!! Die Radwegebeschilderung von 2017 ist immer noch mehr als fehlerhaft. Unglaublich, dass die Stadt falsche Schilder abhängt und das Land genau diese falschen Schilder wieder anbringt. Geschehen im letzten Monat auf unsere Steuergelder. Ehrenamtliche Mitarbeit wird abgelehnt! Die Stadt feiert sich mit der Fahrradstraße, die keine 1.000 m lang, aber über 60.000 Euro gekostet hat und am «nichtbefahrbaren Klosterplatz» endet. Super! Ebenso werden die Halteringe gefeiert. Super! Am Verfassungsplatz stehen die Radfahrer sich links und rechts gegenüber und dann bei «Grün» kann ich immer nur den Kopf schütteln über das, was sich dann abspielt.

Noch ein Beispiel von vielen: Jeder Nutzer dieser Ringe an der Jagdhausstraße versperrt den Fußgängerweg und damit ist der Ärger vorprogrammiert – Veranlasser unsere Stadtverantwortlichen. Herr Basse hat in der o. g. Sitzung erklärt, dass der Aufstellungsraum vergrößert wurde. Sind ca. 2 qm ein Erfolg? Für die Fertigstellung der grünen Einfahrt wurden 6 Jahre benötigt.

Ich könnte noch viele weitere Beispiele nennen. Statt diesem Leserbrief hätte ich auch unsere Stadtoberen anschreiben können, aber da erhält man ja keine Antwort.

Richard Seiert
Baden-Baden


Wenn Sie auch einen Leserbrief an die Redaktion senden möchten, nutzen Sie bitte diese E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In Ausnahmefällen veröffentlicht goodnews4.de Leserbriefe auch unter einem Pseudonym. Die tatsächliche Identität des Verfassers ist goodnews4.de in jedem Fall bekannt.

PDF «Spielregeln» für Leserbriefe an goodnews4.de


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.