Öffnung nach Lockdown

Brenners öffnet am 3. Juni – Baden-Badener Grandhotel blickt auf die goldenen Jahre mit Frank Marrenbach und Richard Schmitz

Brenners öffnet am 3. Juni – Baden-Badener Grandhotel blickt auf die goldenen Jahre mit Frank Marrenbach und Richard Schmitz
Nach fast sieben Monaten Lockdown öffnet das Brenners Park-Hotel wieder. Foto: Archiv

Bild Christian Frietsch Bericht von Christian Frietsch
19.05.2021, 00:00 Uhr



Baden-Baden Nach sieben langen Monaten öffnet nun bald auch das Brenners Park-Hotel seine Pforten wieder. Das berühmteste Hotel Baden-Badens ist auch ein Seismograph für den Zustand Baden-Badens und seine Abhängigkeit vom internationalen Fremdenverkehr einerseits und die Attraktion der Stadt andererseits.

Die Hotel-Direktoren verstanden es in der Vergangenheit, diesen Spagat zu meistern und spielten in der Baden-Badener Gesellschaft eine einflussreiche Rolle. Das Hotel in der Lichtentaler Allee knüpfte in den letzten Jahrzehnten an die große Zeit der Belle Epoque an. Dazu gehörten die Besuche weltbekannter Showstars und Politiker, so war 2009 auch der amerikanische Präsident Barack Obama zu Gast im Brenners und traf in Baden-Baden bei seinem ersten Besuch als Präsident die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Bis zur Corona-Krise fand zwölf Jahre in Folge das Pierre Pflimlin-Symposium in Zusammenarbeit mit goodnews4.de statt, auch in Gedenken an die französische Tradition des Hotels, wo Konrad Adenauer und Charles de Gaulle den deutsch-französischen Freundschaftsvertrag vorbereiteten. Zu diesem Anlass wurde das Goldene Coeur de l´Europe vergeben, unter anderen an den französischen Publizisten Alfred Grosser, an den luxemburgischen Außenminister Jean Asselborn oder in 2019 an den ehemaligen Ministerpräsodenten Erwin Teufel.

Bild Frank Marrenbach Frank Marrenbach war in Baden-Baden in vielen Bereichen engagiert. Foto: Archiv

Treibende Kraft für die Bewerbung Baden-Badens zum UNESCO Welterbe war der ehemalige Hotelchef Frank Marrenbach, der im kulturellen Baden-Baden nach seinem Wechsel zur Hotelgruppe Althoff Hotels eine Lücke hinterlassen hat. Auch der Gründer des Hotels, Alfred Brenner, der von 1894 bis 1985 lebte, spielte in der Baden-Baden Kultur und Politik eine herausragende Roll und gehörte auch dem Baden-Badener Gemeinderat an.

Große Verdienste hatte auch der langjährige Hoteldirektor Richard Schmitz erworben, der vor Frank Marrenbach, seit den 70er Jahren die Geschicke des Hotels über 30 Jahre lang bestimmte.

Bild Richard Schmitz Richard Schmitz leitete das Brenners Park-Hotel mehr als 30 Jahre lang. Foto: Archiv

Seit Anfang 2020 ist Henning Matthiesen Chef des Hotels, dem die Corona-Krise bisher verwehrte, mit dem Hotel in Erscheinung zu treten. Das Hotel befindet sich im Eigentum der Oetker-Gruppe und ist Teil der Hotelgruppe Oetker Collection.

Die Erklärung des Brenners Park-Hotels zur Wiedereröffnung im Wortlaut:

Die Sommer-Hauptstadt Europas Baden-Baden besticht mit einem reizvollen urbanen Umfeld und seinen vielen Anziehungspunkten, die zumeist fußläufig voneinander entfernt liegen. Ein attraktives Ensemble aus Kunst und Wohnen, Kultur und Natur, das bis heute Sehnsuchtsträume erfüllt. «Die beste Zeit des Jahres liegt vor uns – und das gleich im doppelten Sinne. Endlich dürfen wir wieder Gastgeber sein und der Neustart fällt in die schönste Jahreszeit. Auf unseren drei Sonnenterrassen, darunter die neugestaltete Sommer-Lounge der Minerva-Terrasse, erleben unsere Gäste außerordentliche Verwöhn-Momente», so Henning Matthiesen, geschäftsführender Direktor.

 

Was macht die Sommermagie des Brenners Park-Hotel & Spa aus? Prominente Unterstützung zur Wiedereröffnung erhält der traditionelle Brenners Afternoon Tea: Im Rahmen einer für Deutschland einzigartigen Kooperation zelebriert das Grandhotel den Afternoon Tea inspired by Pierre Hermé Paris. Die einladende Kaminhalle des Brenners bildet dabei den gebührenden Rahmen für die märchenhaft köstlichen Kreationen des Pariser Star-Pâtissiers. Auf der neu gestalteten Minerva Terrasse empfängt die Gäste eine malerische Szenerie mit herrlichen Blütenbouquets aus dem Privatpark und dem Duft aromatisch-frischer Tees, sowie einer feinen Auswahl an exquisiten Köstlichkeiten. Um diese Glücksmomente auch Zuhause erleben zu können, stehen die süßen Kunstwerke in einer hochwertigen Geschenkbox zum Mitnehmen bereit. Ein Blick in die edle Vitrine mit ihrer verlockenden Auslage – wer kann da schon nein sagen?

Die Terrassenwelten des Fritz & Felix, des Wintergartens und der Rive Gauche Brasserie schenken mit der Eröffnung der Restaurants am Freitag, 21. Mai 2021 fantastische Aussichten in das satte Grün der angrenzenden Lichtentaler Allee. Zu den Highlights der neuen Speisekarte im Fritz & Felix, der Top-Adresse für Weinliebhaber, mit der das Team zum Re-Opening an den Start geht, gehören beispielsweise Schwarzfederhuhn mit Umamilack, Lardo-Croquette und gefüllter Artischocke oder Weißer Heilbutt mit Schwertmuschel, Jakobsmuschelcreme, Fenchel und Stachelbeere.

Das Museum Frieder Burda mit seiner bis zum 16. August 2021 laufenden Ausstellung «Impressionismus in Russland – Aufbruch zur Avantgarde» und die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden, die «State and Nature – Preludes im öffentlichen Raum» präsentiert, sind durch eine gläserne Brücke miteinander verbunden.

Auch das Festspielhaus Baden-Baden plant bereits konkret ein Sommer- und Herbstprogramm. Details werden Anfang Juni bekannt gegeben. Intendant Benedikt Stampa möchte dabei unbedingt an der Residenz von Dirigent Yannick Nézet-Séguin mit dem Chamber Orchestra of Europe Anfang Juli festhalten. Der Musikchef der New Yorker Metropolitan Opera gab 2020 sein letztes Konzert in Europa in Baden-Baden. Nun könnte auch das erste europäische Dirigat nach der Pandemie-Zwangspause wieder an der Oos stattfinden. Weiter geplant werden außerdem ein Gastspiel des Mariinsky Theaters unter der Leitung von Valery Gergiev mit Puccinis Oper «Tosca». Ende Juli und ein hochkarätig besetztes Kammermusik-Programm – auch in Brenners Park-Hotel & Spa im August.

Direkt vor unserer Haustür beginnt der Baden-Badener Stadtwald, mit seinen 7.400 Hektar der Zweitgrößte in Deutschland. Auch ist Baden-Baden die einzige Kommune in Baden-Württemberg, die einen eigenen Waldanteil im Nationalpark Schwarzwald besitzt. Premiumwandern auf vier Etappen verspricht Deutschlands schönster Wanderweg 2020, der Panoramaweg Baden-Baden. Der ultimative Top-Aussichtspunkt: Die auf 488 m Höhe gelegene «Ritterplatte». Mehr Aussicht geht nicht. Auch die weniger Sportlichen profitieren von den Wunderkräften der Natur. Schon Riechen, Sehen und Lauschen fördern Gesundheit und Wohlbefinden. Jeder von uns kann das heilende Band zwischen Wäldern und Menschen nutzen.

Unter der Voraussetzung, dass die Werte stabil bleiben bzw. weiterhin sinken, ist das Hotel ab dem 3. Juni 2021 wieder geöffnet. Sollten die Inzidenzwerte steigen, gelten die Regelungen der Bundesnotbremse.

Über Brenners Park-Hotel & Spa, Baden-Baden
Brenners Park-Hotel & Spa, das Stammhaus der Oetker Collection, ist Mitglied der «Selektion Deutscher Luxushotels». Es umfasst 100 Zimmer, davon 65 Zimmer und 35 Junior Suiten und Suiten. Das Villa Stéphanie Spa & Wellbeing mit seinem angeschlossenen Brenners Medical Care setzt Maßstäbe in Europa. Auch auf kulinarischem Gebiet brilliert das Grandhotel mit seinen drei Restaurants, dem Wintergarten, der Rive Gauche Brasserie und dem Fritz & Felix als gastronomischem Hotspot. Die klassische Architektur, die Räume und das europäische Dekor mit den modernen Akzenten vereinen und bewahren die Historie und die Größe des Hauses, um dabei eine zeitgemäße, luxuriöse Ausstattung für den Reisenden von heute bereit zu halten.


Zurück zur Startseite und zu den weiteren aktuellen Meldungen.