Audio

IDEAL Wohnbau soll Wahlkampf mitfinanziert haben

IDEAL Wohnbau soll Wahlkampf mitfinanziert haben

Wolfgang Seraphim, Baden-Badener Bürger

Morgen steht im Baden-Badener Gemeinderat die Beschlussvorlage des Bebauungsplanes «Zwischen Stephanien- und Vincentistraße» auf der Tagesordnung. Das größte und wohl auch profitabelste Wohnungsbauprojekt in der Geschichte unserer Stadt soll von der Sinzheimer IDEAL Wohnbau realisiert werden. In einem leidenschaftlichen Schreiben an Margret Mergen und die anderen OB-Kandidaten stellt der Baden-Badener grüne Kandidat für die Gemeinderatswahl, Wolfgang Seraphim, die «unheilige Allianz zwischen dem Bauordnungsamt» und eben der IDEAL Wohnbau zur Diskussion.

Grausame Tat in Rastatt | Wolfgang Drescher

Grausame Tat in Rastatt | Wolfgang Drescher

Wolfgang Drescher, Sprecher Polizeipräsidium Offenburg

Was einen Menschen zu solchen Grausamkeiten treibt, konnte Polizeisprecher Wolfgang Drescher im goodnews4-O-TON-Interview nicht beantworten. «Es ist der erste Fall, der im Raum Rastatt bekannt wurde», sagte er zu dem Fall, den gestern gegen 8.45 Uhr ein 63 Jahre alter Rastatter Rentner mit seinem Hund erleben musste. Am Rundweg Wiesenfeld an der Plittersdorfer Straße war der Rentner mit seinem Hund unterwegs. Das Tier habe am Boden ein Stück Fleischwurst gefunden und gefressen noch ehe der Hundehalter dies unterbinden konnte, heißt es im Bericht der Polizei. Nach der Aufnahme des Wurststückes verhielt sich der Hund auffällig, weshalb umgehend ein Tierarzt aufgesucht wurde.

OB-Kandidat Volker Pilz wehrt sich

OB-Kandidat Volker Pilz wehrt sich

Volker Pilz, Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl in Baden-Baden

Aus gutem Grund hatte die Baden-Badener CDU verkündet, dass sie sich bei diesem OB-Wahlkampf nicht auf einen Bewerber festlegen wolle. Noch zu gut ist die Schlappe von CDU-Favorit Klaus Michael Rückert in Erinnerung, der im ersten Wahlgang 2006 haushoch gegen den CDU-Außenseiter Wolfgang Gerstner verloren hatte. Nun deutet einiges darauf hin, dass die CDU ein Déjà-vu erleben könnte. Wieder treten zwei CDU-Bewerber an.

OB-Kandidatin Margret Mergen antwortet den Piraten

OB-Kandidatin Margret Mergen antwortet den Piraten

Margret Mergen, Kandidatin für die OB-Wahl in Baden-Baden

Verärgert über die Vermutungen der Piraten zeigte sich OB-Kandidatin Margret Mergen im goodnews4-O-TON-Interview nicht. Sie sei «eher überrascht, denn die Leserbriefschreiberin assistiert mir eine gute Arbeit und äußert ihr Bedauern, dass ich, wenn ich in Baden-Baden gewinne, Karlsruhe ja verlassen werde», sieht die amtierende Karlsruher Erste Bürgermeisterin die Initiative ihrer Anhängerin nur positiv. Der Kreisverband Rastatt/Baden-Baden der Piratenpartei hatte in dem Leserbrief im Badischen Tagblatt einen Taschenspielertrick zu Gunsten von Margret Mergen vermutet, da die Verfasserin zum Karlsruher Freundeskreis der CDU-Politikerin gehöre.

Bestes Ergebnis der Firmengeschichte | Wolfgang Grenke

Bestes Ergebnis der Firmengeschichte | Wolfgang Grenke

Wolfgang Grenke, Vorstandsvorsitzender Grenke Leasing AG

«Wir haben das, was wir uns vorgenommen haben, nicht nur erreicht, sondern übertroffen», stellt Wolfgang Grenke im goodnews4-O-TON-Interview nüchtern fest. Eine Schulnote will der Gründer des Baden-Badener Aktienkonzerns sich und seinen Mitarbeitern für das historische Ergebnis aber nicht geben. «Wir haben einen Gewinn erreicht von 47 Millionen Euro, das ist eine Steigerung von 11 Prozent gegenüber dem Vorjahr und das beste Ergebnis, das wir in unserer Firmengeschichte bisher hatten.» Auch die Aktionäre haben einen Grund zu feiern, denn pro Aktie soll wie bereits gemeldet eine Dividende von einem Euro ausgeschüttet werden.

Freie Wähler-Chef Ehinger gibt keine OB-Empfehlung

Freie Wähler-Chef Ehinger gibt keine OB-Empfehlung

Hans-Peter Ehinger, Fraktionschef Freie Wähler Gemeinderat Baden-Baden

Hans-Peter Ehinger will seinen Anhängern bei den Freien Wählern keine Wahlempfehlung für die Entscheidung bei der Oberbürgermeisterwahl in Baden-Baden geben. In Baden-Baden habe man «damit schlechte Erfahrungen gemacht». Nach einer Vorstellungsrunde in seiner Fraktion in der letzten Woche hielt der Chef der Freien Wähler aber im goodnews4-O-TON-Interview nicht hinter dem Berg, dass Margret Mergen, die einzige Bewerberin, für ihn «sympathisch rüberkam».

 

 

Haushaltsberatungen

Haushaltsberatungen

Beate Böhlen, Grünen-Fraktionsvorsitzende Gemeinderat Baden-Baden

«Unser Antrag wurde zurückgestellt», sagte Beate Böhlen gestern Abend nach den Haushaltsberatungen im goodnews4-O-TON-Interview zum Ausgang des Vincentius-Antrages. Eine Überraschung war das Ergebnis nicht. Für Oberbürgermeister Wolfgang Gerstner gibt es mit Blick auf die bestehenden Verträge kaum Handlungsspielraum. Dies sieht auch Beate Böhlen so, «dadurch, dass gültige Verträge bestehen, wäre möglicherweise ein rechtswidriger Beschluss gefasst worden&rauqo;.

Mäßiger Wetter-Alarm für Baden-Baden | Mona Vetter

Mäßiger Wetter-Alarm für Baden-Baden | Mona Vetter

Mona Vetter, Diplom-Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes

Bereits heute Morgen wird der Wund auffrischen und «wir erwarten dann eine weitere Zunahme in der Nacht zum Freitag mit einem Höhepunkt in den Morgenstunden», kündigte Mona Vetter, Diplom-Meteorologin des Deutschen Wetterdienstes, im goodnews4-O-TON-Interview die Wetterlage für Baden-Baden in den nächsten 36 Stunden an.

Hilferuf von Bürgermeister Pautler wegen Nazi-Plage

Hilferuf von Bürgermeister Pautler wegen Nazi-Plage

Helmut Pautler, Bürgermeister Rheinmünster

«Es ist ein Schreiben des Bürgermeisters beim Innenministerium eingegangen, das derzeit bearbeitet wird», bestätigte Günter Loos, Sprecher des Innenministeriums im goodnews4-O-TON-Interview den Hilferuf von Helmut Pautler, Bürgermeister von Rheinmünster. Vielleicht angeregt durch die goodnews4-Anfrage in der letzten Woche, ob denn die Innenministerien in Stuttgart und Berlin eingeschaltet seien. Im von den Nazi-Treffen geschlauchten Rheinmünster herrsche «in allen Ortsteilen und insbesondere in Söllingen Betroffenheit und Unverständnis über das Handeln eines Einzelnen», beschreibt Bürgermeister Helmut Pautler die Stimmung in seiner Gemeinde und sieht vor allem Günter Sick, den Wirt des Gasthauses «Rössle» in der Verantwortung.

Nach Nazi-Feiern in Söllingen | Hubertus Stollmaier

Nach Nazi-Feiern in Söllingen | Hubertus Stollmaier

Hubertus Stollmaier, SPD-Vorsitzende von Rheinmünster und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Neonazis

Verzweifelt wehrt sich eine ganze Gemeinde gegen das drohende Image eines Nazi-Dorfes. «Wir haben beschlossen, dass wir eine Plakat-Aktion vorziehen, die wir schon geplant hatten», berichtet Hubertus Stollmaier im goodnews4-O-TON-Interview über die Reaktion auf die Nazifeier in der Pogrom-Nacht vom 9. November. Die Plakate zeigten ein «Bild des Rössels einmal in bunt und einmal in braun», beschreibt der SPD-Vorsitzende von Rheinmünster und Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Neonazis.

<<  36 37 38 39 40 41 42 43 44  >>