Audio

Spiel um Leben und Tod auf Baden-Badener Zubringer | Wolfgang Drescher

Spiel um Leben und Tod auf Baden-Badener Zubringer | Wolfgang Drescher

Wolfgang Drescher, Sprecher Polizeipräsidium Offenburg

«Das ist ein Spiel um Leben und Tod», sagte Polizeisprecher Wolfgang Drescher vom Polizeipräsidium Offenburg im goodnews4-O-TON-Interview. Unbekannte hatten gestern Morgen gegen vier Uhr eine volle Mülltonne auf die stadteinwärts führende Fahrbahn der B 500 geworfen. Der Vorfall erinnert an die Tragödie des Ostersonntags 2008 als eine ähnliche Aktion einer Mutter von zwei Kindern das Leben kostete. Von einer Autobahnbrücke bei Oldenburg war ein sechs Kilo schweres Holzteil auf die Autobahngeworfen worden. Von einem gezielten Anschlag mit Tötungsabsicht geht die Polizei bei dem Vorfall von gestern Nacht jedoch nicht aus.

Neuer Partnerschaftsbaum in der Cité | Werner Schmoll

Neuer Partnerschaftsbaum in der Cité | Werner Schmoll

Werner Schmoll, SPD-Stadtrat und Lehrer an der Grundschule Haueneberstein

In einem herzlichen Brief entschuldigte sich der ehemalige Direktor der Ecole Paris, Bernard Monteil, bei Schülern, Eltern und Kollegen, dass er bei der Pflanzung einer Partnerschaftslinde in der Baden-Badener Cité gestern nicht dabei sein konnte. Von den geschichtlichen Hintergründen für die Pflanzung von Partnerschaftsbäumen in der Cité, Haueneberstein und im 700 Kilometer entfernten französischen Guéret berichtet SPD-Stadtrat und Lehrer Werner Schmoll im goodnews4-O-TON-Interview.

Entwarnung von DEHOGA-Chef Hans Schindler

Entwarnung von DEHOGA-Chef Hans Schindler

Hans Schindler, Vorsitzender DEHOGA Baden-Baden

«Die internationale Presse soll sich nicht so viele Sorgen um unsere Gästezahlen machen», frotzelte Hans Schindler, Baden-Badener DEHOGA-Chef, gestern im goodnews4-O-TON-Interview über das Mitgefühl überregionaler Medien, die sich um das Wohl der Baden-Badener Hotels grämen, weil wegen der Krim-Krise die zahlungskräftigen russischen Gäste ausbleiben könnten. Auch das ARD-Nachtmagazin übte sich kürzlich im Wiederholen aller Klischees, die kurz zuvor auch die Sonntagsausgabe von «Die Welt» zusammengefegt hatte. «Die Russen mögen junge Frauen und jungen Wein», titelte das Springer-Blatt. Nicht so klar war das mit dem jungen Wein. Aber auf die auch als Headline formulierte Frage «Einbruch der Gästezahlen?», gab nun Hans Schindler eine unspektakuläre Antwort.

SWR-Standort und Orchester-Frage kochen nochmals hoch | Beate Böhlen

SWR-Standort und Orchester-Frage kochen nochmals hoch | Beate Böhlen

Beate Böhlen, Grünen-Landtagsabgeordnete aus Baden-Baden und Mitglied des SWR-Rundfunkrats

«Das Urteil am Dienstag war ein gutes Urteil gegen die Gremien des ZDF», äußerte Beate Böhlen, Baden-Badener Landtagsabgeordnete und Mitglied des Rundfunkrats, im goodnews4-O-TON-Interview ihre Genugtuung über den Richterspruch in Karlsruhe. Die Auswirkung auch auf die ARD und damit auf den SWR-Rundfunkstaatsvertrag sollte immer auch die Interessenvertreter unserer Stadt hellhörig machen.

Kleines Ver.di- Streik-Spektakel in Baden-Baden | Thorsten Dossow

Kleines Ver.di- Streik-Spektakel in Baden-Baden | Thorsten Dossow

Thorsten Dossow, stellvertretender Bezirksgeschäftsführer Verdi Mittelbaden-Nordschwarzwald

Zur Kundgebung auf der Baden-Badener Fieser Brücke waren nach Einschätzung von Ver.di 250 Menschen gekommen und die Reaktionen der Passanten am Baden-Badener Leo seien unterschiedlich gewesen, berichte Torsten Dossow. Ein Passant habe ihm am Leo viel Kraft gewünscht, ein anderer habe gesagt; «Wenn das der Komponist Verdi wüsste, würde der sich im Grab umdrehen.» Das durch die gewerkschaftliche Namensgebung zu noch größeren Ruhm geratene Musikgenie mag im Musikhimmel vielleicht eher darüber sinnieren, dass es auf beiden Seiten eher die so genannten kleinen Leute betrifft.

Kleines Ver.di- Streik-Spektakel in Baden-Baden | Roland Seiter

Kleines Ver.di- Streik-Spektakel in Baden-Baden | Roland Seiter

Roland Seiter, Pressesprecher der Stadt Baden-Baden

«Ich weiß, dass heute keine Knöllchen fürs Falschparken verteilt werden», verkündete Ver.di-Sprecher Torsten Dossow die beste Nachricht des Tages im goodnews4-O-TON-Interview. Doch Roland Seiter, Pressesprecher des Baden-Badener Rathauses, hielt goodnews4 davon ab, dies schon am Mittag als Breaking News zu verbreiten. «Das stimmt nicht ganz», sagte er zur Hoffnung auf eine kleine, eintägige Park-Anarchie in Baden-Baden, «große Teile des Vollzugsdienstes streiken zwar, aber das heißt nicht, dass alle am Streik beteiligt sind».

100 Jahre Bernharduskirche in der Weststadt

100 Jahre Bernharduskirche in der Weststadt

Katrin Korch, Pressereferentin katholische Seelsorgeeinheit Baden-Baden

Baden-Baden, 24.03.14 «Der Architekt Johannes Schroth hat sich gegen die Widerstände, gegen die Bedenken der Erzdiözese Freiburg durch gesetzt», berichtet Katrin Korch im goodnews4-O-TON-Interview über den liberalen Umgang der Freiburger Kirchenführung mit den modernen Ideen des Architekten der Bernharduskirche in der Baden-Badener Weststadt, die im Schicksalsjahr 1914 fertiggestellt wurde und im Mai ihr 100. Jubiläum feiert.

Vorbereitungen für Medienpreisverleihung | Michael Birk

Vorbereitungen für Medienpreisverleihung | Michael Birk

Michael Birk, Einsatzleiter und Leiter des Polizeireviers Baden-Baden

Der von manchen Kommunalpolitikern nicht mehr gelittene Augustaplatz-See wurde gestern flugs trocken gelegt, gesäubert und aufgehübscht, um heute für die königlichen Augen in neuem Glanz zu erstrahlen. Eine Armada von Scheinwerfern, endlose Kabelstränge und zahllose Kisten mit kommunikationstechnischem Krimskrams bestimmten gestern das Bild des erwartungsfrohen Augustaplatzes. Und so ganz hinter den Kulissen hatte die Polizei schon einiges zu tun.

Rolf Pilarski tritt bei Gemeinderatswahl an

Rolf Pilarski tritt bei Gemeinderatswahl an

Rolf Pilarski

Rolf Pilarski habe sich festgelegt, auf der Liste der FDP für die Gemeinderatswahl zu kandidieren, weil er «der FDP immer nahe gestanden» habe, sagte Rolf Pilarski im goodnews4-O-TON-Interview. Fast sieben Prozent der Wähler hätten den Betriebswirt gerne als OB gesehen. Die im OB-Wahlkampf vertretenen Themen will er im Baden-Badener Gemeinderat durch ein «betriebswirtschaftliches Controling» auf die richtige Spur bringen.

Wahlkampf-Coup der Baden-Badener FDP | Patrick Meinhardt

Wahlkampf-Coup der Baden-Badener FDP | Patrick Meinhardt

Patrick Meinhardt, FDP-Kreisvorsitzender Baden-Baden

«Ich bin froh, dass er bei der Gemeinderatswahl auf der liberalen Liste antritt», kommentierte Patrick Meinhardt im goodnews4-O-TON-Interview die kommunalpolitische Überraschung des Tages. Mit fast sieben Prozent hatte der parteilose Rolf Pilarski die für eine OB-Wahl nicht relevante, aber für die FDP magische Grenze von fünf Prozent deutlich übersprungen und landete von den sechs Bewerbern noch auf dem Treppchen. Fast sieben Prozent der Wähler hätten den Betriebswirt gerne als OB gesehen. «Deswegen bin ich auch sehr froh, dass sein Einsatz uns nicht verloren geht», spielt Patrick Meinhardt auf das Stimmenpotential an, das Rolf Pilarski für die Baden-Badener FDP mitbringt.

<<  35 36 37 38 39 40 41 42 43 44  >>